Redefreiheit

Bild zu Redefreiheit

Redefreiheit im 21. Jahrhundert? Das ist doch ganz einfach im Zeitalter von Facebook und Twitter. So möchte man meinen. Der britische Historiker und Publizist Professor Timothy Garton Ash hat in seinem im Herbst erschienen Buch "Redefreiheit" ein wichtiges Werk zu dem Thema veröffentlicht. Geradezu mit prophetischer Weitsicht, denkt man an die Wahl von Trump. Gedanken und Meinungen gehen per Twitter in die Welt. Internet und Globalisierung ermöglichen eine nie gekannte Redefreiheit und provozieren gleichzeitig religiöse und kulturelle Konflikte. Darf man über Mohammed satirische Texte schreiben, wann beginnt Verunglimpfung und wie verhält es sich mit Einflussnahme auf Menschen per Twitter.
"Timothy Garton Ash bricht eine Lanze für die Meinungs- und Redefreiheit. ... er bietet nicht nur ein kohärentes Update liberaler Ideale von Redefreiheit. Er offeriert auch viele kluge Gedanken über das, was man den Wandel unserer Infrastruktur für öffentliche Debatten nennen könnte. ... Timothy Garton Ashs Opus stellt das bisher wichtigste Manifest für den globalen Kampf um Redefreiheit dar." Jan-Werner Müller, Neue Zürcher Zeitung, 28.01.17
Dieses Buch bietet Grundlagen und Gedanken zur Redefreiheit im Internet an, analysiert und bietet mit den Prinzipien des Autors quasi ein Geländer für die Diskussion und Regelung in unser Erregungsgesellschaft.

Bibliographische Angaben
Buchtitel: 
Redefreiheit
Buchautor: 
Timothy Garton Ash
Preis: 
28,00 €
Verlag: 
Hanser
Seitenumfang: 
688 Seiten
Einband: 
Hardcover