Les Fleurs du Mal - Die Blumen des Bösen

Bild zu Les Fleurs du Mal - Die Blumen des Bösen

Les Fleurs du Mal - Die Blumen des Bösen von Charles Baudelaire sind natürlich nicht neu in diesem "französischen" Herbst. Doch sie sind bei Rowohlt in neuer Übersetzung erschienen und die ist fantastisch. Simon Werle findet den Sprachrythmus des Originals in der deutschen Übersetzung. Plötzlich ist der Reim, den man im Original liest auch im Deutschen zu erkennen. Jetzt erreicht die deutsche Fassung "eine überraschende Nähe zu Baudelaires poetischem Idiom"(Rowohlt Verlag).
Im Jahr 1857 erschien dieses Meisterwerk des Absynth trinkenden Poeten. Bekanntheit hatte er durch die treffliche Übersetzung Poe´s erlangt und nun brachte ihm die Veröffentlichung des Gedichtbandes "Les Fleurs du Mal" große Aufmerksamkeit. Besonders durch die Tatsache, dass der Band sofort nach erscheinen zum Prozess führte. Man hielt dem Verfasser vor die öffentliche Moral zu beleidigen. Mehrfach wurde der Band verboten und sogar verbrannt.
Mit seiner Sprachmagie und der" Ästhetisierung des Makabren und Bizarren" sowie unverhohlener Erotik markierte dieses Werk den Wendepunkt französischer Dichtung. Seine epochale Bedeutung wurde aber erst nach dem frühen Tod Baudelaires erkannt.
Charles Baudelaire, der Wegbereiter der klassischen Moderne starb 10 Jahre nach der Veröffentlichung der .."fleurs du mal" nachdem er sich von einem Schlaganfall, der ihn halbseitig gelähmt hatte, nicht erholen konnte.

Bibliographische Angaben
Buchtitel: 
Les Fleurs du Mal - Die Blumen des Bösen
Buchautor: 
Charles Baudelaire
Preis: 
38,00 €
Verlag: 
Rowohlt Hamburg
Seitenumfang: 
528 Seiten
Einband: 
Hardcover