Elefant

Bild zu Elefant

Martin Suter sei eine“ literarische Antithese“ so ein Literaturkritiker der NZZ.
Wenig Kunst - viel Erfolg, so könnte man die Aussage interpretieren. Denn trotz aller negativen Kritik seitens der Literaturkritik, hat Suter eine riesige Leserschaft. Dabei ist es nicht so, dass seine Romane alle gleichermaßen geliebt werden, aber jeder neue Titel wird mit Neugier aufgenommen und gerne gekauft. Die Leser erwarten unterhaltsame Lektüre, gepaart mit Spannung und interessanten Themen. In seinem neuesten Roman:“ ELEFANT“, der gerade erschienen ist, geht es um Genforschung!
Der Autor schafft es immer wieder seine Protagonisten in die absonderlichsten Situationen zu setzen. So auch dieses Mal: der Wohnungslose auf der Strasse lebende Schoch entdeckt einen pinkfarbenen Elefanten in seiner Schlafhöhle und schiebt die Entdeckung auf zu viel Alkoholkonsum.
Die filmische Erzähltechnik des Autors nimmt den Leser/in in seinen Bann. Nun möchte man unbedingt wissen wo der Elefant her kommt und wie es mit ihm weiter geht. Suter, der „Chef“ der Geschichte sorgt für Spannung und gelungene Unterhaltung im Folgenden.(pr)

Bibliographische Angaben
Buchtitel: 
Elefant
Buchautor: 
Martin Suter
Preis: 
24,00 €
Verlag: 
Diogenes
Seitenumfang: 
352 Seiten
Einband: 
Hardcover