Wiener Strasse

Bild zu Wiener Strasse

Der gebürtige Bremer Sven Regener hat einen neuen Berlin Kreuzberg Roman geschrieben."Wiener Strasse" Das soeben erschienene Buch schaffte es sofort auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2017.
Die Roman setzt ein wo der "Der kleine Bruder" endet. Das Figurenensemble ist den Lesern/innen von Regener bekannt, die Hauptfigur ist widerum Frank Lehmann oder eigentlich müßte man sagen es ist die KUNST! Kunst als Lebensstil in Kreuzberg. "Wiener Straße" beginnt im November 1980 an dem Tag, an dem Frank Lehmann mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den beiden Extremkünstlern Karl Schmidt und H. R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall verpflanzt wird. Schräge Vögel in einer schrägen Welt. Es folgt Szene um Szene, beinah eine Revue statt ein durchgängiger Plot. Amüsant, witzig und bizarr. Nach wie vor ist Regener ein Dialogkünstler, das beweist er auch in diesem neuen Werk. Wir drücken ihm, als altem Bremer, die Daumen für einen Platz auf die Shortlist. Und wer weiß wie es dann weiter geht. (pr)

Bibliographische Angaben
Buchtitel: 
Wiener Strasse
Buchautor: 
Sven Regener
Preis: 
22,00 €
Verlag: 
Galiani
Seitenumfang: 
304 Seiten
Einband: 
Hardcover