Nach einer wahren Geschichte

Bild zu Nach einer wahren Geschichte

Die 1966 geborene Delphine de Vigan arbeitet tagsüber in einem soziologischen Institut und schreibt nachts. Bereits ihre vorherigen Romane waren auch in Deutschland sehr positiv besprochen, aber das ist noch kein Vergleich zu diesem neuen Roman. Die Presse überschlägt sich mit Lob. Gescheit, fesselnd, packend und klug sei es, sogar sehr klug. Martina Gedeck, die Sprecherin des Hörbuches sagt: " ein Kluges und geheimnisvolles Spiel um Literatur und Wahrheit, Identität und Künstlertum. Ein wunderbarer Text."
Stellen Sie sich folgende Situation vor; eine Schriftstellerin ist selbst überrascht über ihren Erfolg. Es ist ihr geradezu peinlich, dass Menschen Schlange für eine Signatur von ihr anstehen. Auf einer Party lernt sie die selbstbewusste und elegante L. kennen. Beide Frauen verstehen sich auf Anhieb, obwohl die Schriftstellerin eher zurückhaltend und scheu ist, freunden die beiden unterschiedlichen Frauen sich an. So gut, dass die Schriftstellerin der Freundin ihre Idee für das neue Buch anvertraut. Doch L. ist enttäuscht, sie hätte ein authentisches Buch erwartet, keine ausgedachte Story.
Tief verunsichert, gerät die Schriftstellerin in eine Schaffenskrise, sie hat eine Schreibblockade. L. ist besorgt und bemüht sich ihrer Freundin zu helfen, nimmt ihr Korrespondenz ab, organisiert Termine, immer alles unter dem Namen der Schriftstellerin. Niemand kennt L. . Irgendwann stellt die Schriftstellerin fest, dass sie L. immer ähnlicher wird. Wer ist sie eigentlich?

Bibliographische Angaben
Buchtitel: 
Nach einer wahren Geschichte
Buchautor: 
Delphine de Vigan
Preis: 
23,00 €
Verlag: 
DuMont
Seitenumfang: 
350 Seiten
Einband: 
Hardcover