Die neue Völkerwanderung

Bild zu Die neue Völkerwanderung

Asfa-Wossen Asserate, Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie ist selbst ein Flüchtling. In den 70er Jahren floh er aus Äthiopien, als das linke Militärregime die Macht übernahm. Heute lebt er als Unternehmensberater für Afrika und den Nahen Osten in Frankfurt am Main. Er ist ein angesehener Mann, dessen Meinung gefragt ist.
"Die neue Völkerwanderung", ist sein neuestes Buch, in welchem er über die zunehmende Flucht aus Afrika gen Norden schreibt. Er analysiert fakten,- und kenntnisreich, bietet interessante Denkanstöße in der Debatte um die sogenannte "Flüchtlingskrise".
«Die Europäer sollten sich nichts vormachen», rät der Äthiopier. «Im Vergleich zu dem Leben, das sie in ihrer Heimat zu führen gezwungen sind, erscheint den Flüchtlingen das Asylantenleben in Deutschland, Schweden oder anderswo wie ein Leben im Paradies.» "Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten"; so seine These. Afrika verliert mit den vielen jungen Männern, die bereit sind ihr Leben zu riskieren, um nach Europa zu kommen, seine Zukunft. Die, die gehen, sind Menschen der Mittelschicht, sie fliehen vor Hunger Durst und Armut. Es bedürfe einer Art Marshallplan für Afrika, so Asserates Vorschlag. Die Flüchtlinge werden nicht gestoppt, in dem Patrouillen auf dem Mittelmeer kreuzen. (pr)

Bibliographische Angaben
Buchtitel: 
Die neue Völkerwanderung
Buchautor: 
Asfa-Wossen Asserate
Preis: 
20,00 €
Verlag: 
Propyläen
Seitenumfang: 
224 Seiten
Einband: 
Hardcover