Die Hauptstadt

Bild zu Die Hauptstadt

Der DEUTSCHE BUCHPREIS 2017 geht an den österreichischen Schriftsteller Robert Menasse. Ein anspruchsvoller und gleichwohl gut lesbarer Roman mit politischen Bezügen. Mehr als das, "Die Hauptstadt" ist ein grosser Gesellschaftsroman mit Krimielementen. Er vereint große Gefühle und kleinliche Bürokratie, Aktuelles und Geschichte sowie ernste Lebensläufe und absurdes Theater. Mit eleganter Leichtigkeit führt Menasse seine Leser/in durch diverse Erzählstränge und das Leben verschiedener Protagonisten. Die Handlung ist spannend, unterhaltsam und einfühlsam erzählt. Die EU soll sich attraktiver machen, ein alter Mann soll sich an das erinnern, was er gerne vergessen möchte und Brüssel sucht einen Namen für ein Schwein.
Bereits in anderen Romanen und Essays thematisiert Menasse die Europa und europäische Geschichte sowie den Humanismus. Als Leser nimmt man Anteil, möchte diskutieren, überlegt vielleicht nach der Lektüre weiter wie es mit Europa und dem Zusammenleben der Völker weiter gehen kann.
Humanismus ist nicht selbstverständlich ebenso wenig die Demokratie.Eine kluge Entscheidung der Jury einen durchaus politischen Roman zu wählen und so geschriebenen Wort Aufmerksamkeit zu schenken.

Bibliographische Angaben
Buchtitel: 
Die Hauptstadt
Buchautor: 
Robert Menasse
Preis: 
24,00 €
Verlag: 
Suhrkamp
Seitenumfang: 
459 Seiten
Einband: 
Hardcover