Der Club

Bild zu Der Club

Die Lit. Cologne würdigt diesen ersten Roman von Takis Würger als besten Debütroman. Die Rezensenten der "Zeit" und der "Süddeutschen" verstehen den Hype nicht ganz und nörgeln ein wenig an der doch "zu glatten Sprache", sind aber dennoch dem Sog dieses "Campus Romans à l´anglaise", wie Rainer Moritz von der "Neuen Züricher Zeitung" es ausdrückt, verfallen.
Würger inszeniert geschickt den Spannungsbogen, verzichtet auf "zuviel" Sprache und erreicht eine Sogkraft, die den Leser/in fesselt. In der hermetisch geschlossenen Welt der Elite Universität Cambridge, in der der Snobismus zu Hause ist, ist die Geschichte angesiedelt:
"Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Als ihm seine einzige Verwandte ein Stipendium für die Universität in Cambridge vermittelt und er als Gegenleistung dort ein Verbrechen aufklären soll, weiß er noch nicht, worauf er sich einlässt. Er schafft es, Mitglied im elitären Pitt Club zu werden, und verliebt sich in Charlotte, die ihn in die Bräuche der Snobs einweiht. Schon bald muss er feststellen: Vor der Kulisse alter Chesterfield-Sessel, kristallener Kronleuchter, Intarsienmöbel und Tiertrophäen ereignen sich Dinge, über die keiner spricht. Und auch Charlotte scheint etwas zu verbergen. Hinter den schweren Türen des legendären Pitt Clubs wird Hans vor die Wahl gestellt, ob er das Falsche tun soll, um das Richtige zu erreichen."(KnV)
Es ist auf jeden Fall ein Roman mit Anziehungskraft entstanden; Sex und Verbrechen sowie spannungsreiches Ermitteln gepaart mit einer zarten Liebesgeschichte, macht diesen ersten Roman des Spiegel Journalisten Takis Würger zu einem echten Lesevergnügen. (pr)

Bibliographische Angaben
Buchtitel: 
Der Club
Buchautor: 
Takis Würger
Preis: 
22,00 €
Verlag: 
Kein & Aber
Seitenumfang: 
240 Seiten
Einband: 
Hardcover